Morpheus – Eine Testplattform für die Sicherheit von Nanomaterialien

November 2015

Sphere of liver cells
3D-Sphäre aus Leberzellen. Gelb zu erkennen sind die Kerne der einzelnen Zellen, in Cyan ist das Aktin-Zytoskelett dargestellt.

Im ZIM Projekt MORPHEUS (Morphologic Phenotyping for Establishment of Unique Safety Profiles) soll eine multiparametrische Testplattform zur frühzeitigen Gefährdungsanalyse von Nanopartikeln entwickelt werden. Diese Testplattform, basierend auf 3D-Lebermikrogewebe, kombiniert die Testung klassischer und funktioneller Toxizitätsmarker (z. B. Cytochrom P450 und Gallensäureprofil) nach Partikelbelastung mit morphologischen Markern, welche mittels hochauflösender STED-Mikroskopie ermittelt werden. Schwerpunkt ist zudem, den Einfluss von Nanopartikeln auf die Pharmakologie von Medikamenten genauer zu untersuchen. Das Projekt läuft im Rahmen des ZIM-Kooperationsnetzwerkes Nanopharm und wird von der Pharmacelsus GmbH und dem Leibniz-Institut für Neue Materialien in Saarbrücken gemeinsam für 3 Jahre bearbeitet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.